Grußworte zum 150-jährigen Jubiläum (im Jahre 2009)

Bürgermeister Walter Hengstler

Zum 150. Geburtstag der Narrenzunft „Grünwinkel 1858“ e.V. gratuliere ich herzlich im Namen Stadt Geisingen.

 

Die Narrenzunft Grünwinkel 1858 e.V. pflegt seit 150 Jahren das närrische Brauchtum unserer schönen Baarlandschaft und ist damit eine der ältesten Zünfte unserer Gegend. Bis heute prägen die Gründungsstatuten vom 17. Februar 1858 die traditionelle Fasnacht in Geisingen. Damit ist die Narrenzunft Grünwinkel ein hervorragender Botschafter für Kultur und Brauchtum, auch weit über unsere Region hinaus. Dafür gilt allen Verantwortlichen und Aktiven der Narrenzunft Grünwinkel unser besonderer Dank und hohe Anerkennung.

 

Alle Gastzünfte, Narren und Gäste heiße ich zum Jubiläumstreffen herzlich willkommen. Ich wünsche Ihnen schöne und erlebnisreiche Tage in Geisingen, der Stadt an der jungen Donau.

 

Der Narrenzunft „Grünwinkel 1858“ e.V. wünsche ich weiterhin viel Begeisterung, Erfolg und Freude bei der Pflege und Bewahrung des närrischen Brauchtums.

 

 

Ihr

Walter Hengstler

Bürgermeister

Landrat Guido Wolf (2009)

Narren verbreiten Freude und Frohsinn!

 

 

Liebe Närrinen und Narren,

liebe Narrenfreunde,

  

zum Narrentreffen in Geisingen heiße ich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie alle Freunde der „Giesinger Fasnet“ herzlich willkommen.

 

 

 

Das 150-jährige Jubiläum der Geisinger Narrenzunft „Grünwinkel 1858“ nehme ich zum Anlass, Dank zu sagen, allen, die in den vergangenen 150 Jahren das fastnächtliche Geschehen in Geisingen bewahrt, die Bräuche erhalten und an die nächste Generation weitergegeben haben. Dies sind neben den Altvorderen und heutigen Verantwortlichen der Narrenzunft auch die fasnetsbegeisterten Bürgerinnen und Bürger, ohne die eine traditionsreiche Fasnet nicht denkbar wäre.

 

 

 

Im Gegensatz zu groß angelegten Ringtreffen will die Vereinigung schwäbisch-alemannischer Narrenzünfte mit kleineren Treffen der einzelnen Landschaften wieder verstärkt sauberes, historisch belegbares Brauchtum vermitteln und die heimatverbundene tief verwurzelte Fasnet in diesem besonderen Rahmen feiern. Echte Narrenfreundschaft soll gepflegt werden. Dafür danke ich der Vereinigung ganz herzlich.

Den teilnehmenden Zünften, ihren Häs- und Maskenträgern und der gesamten Bevölkerung sowie den Besuchern und Freunden unserer Fasnet entbiete ich meinen Gruß und wünsche Ihnen ein glückseliges Narrenfest.

Narri-Narro

 

 

Guido Wolf MdL

 

Landrat

 

Präsident Roland Wehrle

150 Jahre Narrenzunft Grünwinkel 1858 e.V. Geisingen sind fürwahr ein würdiger Anlass, dieses Jubiläum mit einem Narrentreffen zu feiern. So werden sich am 31. Januar und                01. Februar 2009 viele tausend Narren aus allen Fastnachtslandschaften der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte einfinden, um in einem farbenprächtigen und frohen Umzug deutlich zu machen, welchen kulturhistorischen Wert unsere alten fastnächtlichen Bräuche für das Leben in unserer Heimat haben. So erwarten wir in Geisingen wiederum eine eindrucksvolle Demonstration schwäbisch-alemannischer Fastnacht, deren Vielfalt und Qualität und ihrer volkskundlichen und kunsthandwerklichen Bedeutung. Wenn die singenden, hechelnden, schnellenden, kletternden, tanzenden Narren mit ihren Narrenmärschen und Liedern die Straßen der kleinen Baarstadt bevölkern, werden viele tausend Menschen an den Straßen bewegt und mit viel Freude das närrische Treiben verfolgen.

Solche Begegnungen zu ermöglichen und die örtliche Fastnacht zu fördern, sieht die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte stets als ihre wichtigste Aufgabe an. Diesem, 1924 aus der Not der Fastnachtsverbote der badischen und württembergischen Regierung heraus gegründeten Dachverbandes, schloss sich die Narrenzunft 1955 an. Gilt es doch die gewachsenen Bräuche und Traditionen zu pflegen, wobei uns bewusst sein muss, dass Bräuche und Traditionen immer auch von der Zeit geprägt sind, in der sie gelebt werden. Eine wichtige Symbiose für die Weiterentwicklung unserer Fastnacht besteht darin, das Gewachsene zu erhalten, Neues zu integrieren und den Menschen die Freude an der Fastnacht zu erhalten. Diesem Ziel hat sich die Narrenzunft Grünwinkel Geisingen seit 150 Jahren verschrieben – ein großartiges Jubiläum, somit ist die Narrenzunft eine der ältesten Narrenzünfte des deutschen Südwestens überhaupt.

Es ist mir daher eine besondere Freude und Ehre, der Narrenzunft, der Stadt und der Bevölkerung zu diesem großartigen Jubiläum herzlich zu gratulieren. Mein Dank geht an alle, die in den letzten 150 Jahren mitgeholfen haben, die traditionellen Fasnetsbräuche zu erhalten, weiterzuentwickeln und an die nächste Generation weiterzugeben. Mein besonderer Dank geht an die Zunftmeister und Zunfträte, die auch in schwierigen Zeiten Verantwortung getragen und bürgerschaftliches Engagement gezeigt haben.

Ich grüße alle teilnehmenden Narrenzünfte aus Nah und Fern, deren Häs- und Maskenträger, besonders aber die Verantwortlichen und die Närrinnen und Narren der Narrenzunft Grünwinkel sowie die gesamte Bürgerschaft in Geisingen. Allen Freunden unserer schwäbisch-alemannischen Fastnacht in Geisingen wünsche ich ein glückseliges Jubiläumsfest und entbiete Ihnen ein herzliches Narri-Narro!

 

Roland Wehrle

-Präsident der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte-

Rudi Gwinner

Die Narrenzunft "Grünwinkel 1858" e.V. Geisingen feiert am 31.01./01.02.2009 ihr verspätetes 150 jähriges Jubiläum mit dem originellen Motto :

 

150 + 1. Dafür gratuliere ich der Narrenzunft recht herzlich. Als Landschaftsvertreter der Fastnachtslandschaft Baar bedanke ich mich dafür, dass die Narrenzunft "Grünwinkel" ihr Vereinsjubiläum mit einem Landschaftstreffen verbindet. Allen Verantwortlichen und Mitwirkenden meine besondere Anerkennung. Die Geisinger Narren haben es über Jahrzehnte hinweg vorbildlich verstanden, die örtliche Fastnacht mit viel Engagement, großer Phantasie und einmaligem Mutterwitz zu gestalten. Erhaltenswerte Traditionen bewahren und trotzdem Brauchtum mit Augenmaß weiterentwickeln waren für die Geisinger Narren schon immer wichtige Anliegen. Nur dadurch blieb die Fasnet in Geisingen lebendig und in der Bevölkerung stark verankert. Die traditionsreiche  Zunft, die am 17.02.1858 im Haus "Beckemännli" im "Grünen Winkel" gegründet wurde, genießt innerhalb der VSAN zu Recht ein großes Ansehen.

 

Dies ist kein Zufall, da in dieser schönen Narrenstadt schon viele gelungene Hauptversammlungen und großartige Narrentreffen stattgefunden haben. Ein Dankeschön der Stadt Geisingen, die für die Narretei immer ein offenes Ohr und schon sehr früh die Bedeutung von Fastnacht für unsere Regionalkultur erkannt und diese auch folgerichtig unterstützt hatte.

 

Ich wünsche der Geisinger Narrenfamilie den gleichen Erfolg wie 1983 und hoffe, dass auch dieses Landschaftstreffen zu einer gelungenen Demonstration unseres schönen Brauchtums wird. Den Bürgern dieser Narrenstadt, den teilnehmenden Zünften und den vielen Gästen wünsche  ich unvergessliche Stunden der Freude und des Frohsinns. Dem 1872 zum ersten Mal erwähnten Geisinger "Hansel" rufe ich zu : Hansele, du bischt emol en schöne Kerl, Hansele, drum hond die alle Kinder gern. Hansele, wirf wieder us die guete Schnitz,  Hansele, mach wieder mol en alte Witz. Du muscht feste renne, in d` Ober- und d`Unterstadt mit diene schöne Schelle, i isere alte alte Narrestadt.

 

Rudolf Gwinner

Landschaftsvertreter der Fastnachtslandschft Baar

TELEFON

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0)771/89 88 88 1

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

KONTAKT

Narrenzunft "Grünwinkel 1858" e.V. Geisingen
Karl-Jäck-Str. 17
78187 Geisingen

UNESCO - Immaterielles Kulturerbe in Deutschland: Schwäbisch-Alemannische Fastnacht

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © Narrenzunft "Grünwinkel 1858" e.V. Geisingen